Foto: Benjamin Randriamanampisoa

             

      

   

Historie

 

1972 -  Am 14. April wird der Motorfliegerclub Bad Gandersheim (MFC)

           gegründet und gehört damit zu den alteingesessenen

           Motorflug-Vereinen des Flugplatzes Bad Gandersheim.

           ​Erstes Flugzeug des MFC ist eine DO27(D-EJZU)               

          

1973 -  Die grüne Rundhalle (Hangar1) wird errichtet.

           Ein raffiniert ausgeklügeltes Schienensystem, das bis zum

           heutigen Tag seinen Dienst tut, ermöglicht es die

           DO27 (D-EFOB) mit relativ geringem  Kraftaufwand seitwärts in

           die Halle zu schieben.

1977 - Der MFC erhält eine Piaggio FWP 

​            (D-EMFC) von der Bundeswehr.

1978 -  Die Piaggio wird verkauft und dafür

           eine Moran MS 893 (D-ENAB) und

           eine Piper 18 (D-EMLY) angeschafft.    

1980 - erhält der MFC von der Bundeswehrsportfluggruppe Bückeburg

           zwei DO27-Flugzeuge (D-EFOB, D-EFIB) leihweise, von  denen

           eine zurückgegeben wird. Die Moran und die Piper werden

           verkauft.
           

1998 -  Dr. Huber und Ernst-Martin Behrens werden mit der Piper

            PA28/140-Cherokee (D-EDVJ) im Verein aufgenommen.

            Damit stehen nun wieder zwei  Flugzeuge im Hangar 1.

2000 -  Der MFC verkauft die Rundhalle an die Haltergemeinschaft

           Huber/Behrens.

          

2008 -  gelingt es Alfred Mennecke die DO27(D-EFOB) in den Besitz

           des  MFC zu transferieren.

2012 -  Nach 40 Jahren gibt Alfred Mennecke den Vorsitz an 

           Dr. Cornelius Huber ab.

           Alfred Mennecke wird für seine Verdienste für den MFC zum

           ersten Ehrenmitglied des MFC  ernannt. Alfred Mennecke verstirbt

           am 04.02.2021

2014 -  Die Haltergemeinschaft Matthias Winkler/ Florian Sengstock

            wird im MFC aufgenommen.

            Ein Ultraleichtflugzeug, eine Rans S7 (D-MPCW) findet

            ebenfalls Platz im Hangar 1.

            Hierzu entwirft und baut Klaus-Peter Sorge eine geniale

            Laufkatzenkonstruktion an die Deckenhalle. Damit wird die

            RANS an die Hallendecke gezogen.

2016 - Mit Günter Glaubitz wird die Fachgruppe "Modellflug" im MFC

            gegründet.

2016 - Obwohl der MFC neben der DO27 inzwischen sowohl die Piper

           als auch das Ultraleichtflugzeug beherbergt, wird der Verein

           kostenmäßig von der  DO27 dominiert. Die hohen Kosten, die

           dies Flugzeug erzeugt, sowie die immer geringer werdende

           Zahl von DO-Piloten zwingt dazu eine Entscheidung zu treffen.            

2017 -  beschließt die Mitgliederversammlung die DO27 zu verkaufen.

            In letzter Minute bekunden drei MFC-Mitglieder 

            (Ude,Brethauer,Mietschke) ihr Interesse, die DO27 in ihren

            Privatbesitz zu übernehmen, zu restaurieren und zu betreiben. 

            Die DO27 ist damit für den Gandersheimer Flugplatz und damit

            für alle Gandersheimer hoffentlich für  viele Jahre gerettet.

2018 -  Der Verein wird neu strukturiert. Aus dem früheren „DO-Verein“

            wird ein Verein mit 4 gleichberechtigten Fachgruppen.

            Der MFC hat jetzt fast 40 aktive und passive Mitglieder.

2019 - Der MFC nimmt Waldemar Ostrowski auf. Damit ist nun auch

           die Sparte der Motorschirmfliegerei im Verein etabliert.

2020 - Gerrit Glaubitz (FG Modellflug) entwirft ein neues, professionelles 

            Vereinslogo und bereitet uns damit auf unser 50.Jahresjubiläum 2022  

            vor. Das Logo, im Flugzeuginstrumenten-Look symbolisiert die

            Verbundenheit unseres Vereins mit unserer Heimat-Landschaft, zwischen

            Harz und Weserbergland.

Hangar 1
03718723-2cd0-4b29-a55a-33bf24011ab8.JPG