Lokales - Bad Gandersheim

 

04.04.2018 | 07:00

Flugzeug DO27 bleibt in Bad Gandersheim

Motorfliegerclub erleichtert: Ein Wahrzeichen unserer Stadt ist gerettet

Bad Gandersheim. Fast wäre das „schönste Flugzeug Gandersheims“ verloren gewesen. Steigende Kosten machten den Unterhalt immer schwieriger, so dass der Motorfliegerclub Bad Gandersheim (MFC) vor der schweren Entscheidung stand das berühmte historische Flugzeug, von dem weltweit nur noch etwa 40 flugfähige Exemplare existieren, zu verkaufen.

Die DO 27 hat nicht nur für den Flugplatz Bad Gandersheim Kultcharakter. Auch sehr viele Gandersheimer kennen das kakifarbene Flugzeug mit den orangefarbenen Flügelspitzen, dass seit vielen Jahren als Gastflugmaschine unermüdlich im Einsatz ist.

Ursprünglich war die DO 27 eine Leihgabe der Bundeswehr an den MFC. Später gelang es, das Flugzeug in Vereinsbesitz zu übernehmen. Doch nun drohte es den MFC finanziell zu ruinieren. Die Mitgliederversammlung beschloss daher, dass die DO zu veräußern sei. In letzter Minute erklärten sich drei Mitglieder des MFC bereit, das anspruchsvolle Flugzeug in Privatbesitz zu übernehmen, es von Grund auf zu restaurieren und als Augenschmaus für alle Flugbegeisterten weiter zu betreiben.

Klar, das kostet eine Menge Geld. Aber wie so oft, wenn es darauf ankommt, waren eine ganze Reihe Gandersheimer zur Stelle, um durch ihre Fördermitgliedschaft mitzuhelfen, die Existenz des Flugzeuges und des MFC Bad Gandersheim zu sichern. So verzeichnet der Verein zur Zeit einen hocherfreulichen Zuwachs an passiven Fördermitgliedern und freut sich, wenn dieser Zuwachs in die Fliegerfamilie des MFC auch weiter anhält.

„Wir haben die Struktur des MFC grundsätzlich verändert.“, so der Vorsitzende des Motorfliegerclubs, Dr. Cornelius Huber. „Statt eines „DO-Vereins“ haben wir jetzt vier vollständig gleichberechtigte Fachgruppen gegründet: Die Fachgruppe „Historischer Motorflug“ mit der DO 27, die Fachgruppe „Motorflug“, die Fachgruppe Ultraleicht und zu unserer großen Freude auch noch die Fachgruppe „Modellflug“. Durch diese Strukturierung teilen wir uns alle anfallenden Vereinskosten und geben unseren Fördermitgliedern die Möglichkeit ganz genau zu bestimmen, welche Fachgruppe des MFC sie durch ihren Beitrag fördern möchten.

 

Neue Fachgruppe „Modellflug“

Ganz besonders freut sich der Vereinsvorstand über die neue Fachgruppe „Modellflug“. „Fast alle haben wir irgendwann einmal als Modellflieger begonnen und haben dann die große Sehnsucht entwickelt, selbst im Flugzeug und am Steuer zu sitzen.“

Es ist im höchsten Maße erstaunlich mit welcher Sorgfalt, Liebe und mit wie viel Können die Modelle gebaut und geflogen werden.

Selbstverständlich müssen die verschiedenen Flugsparten auf dem Gandersheimer Flugplatz miteinander koordiniert werden. Daher gibt es für die Modellflieger auf dem Flugplatz keinen „Wildwuchs“. Wer als Modellflieger auf dem Flugplatz mitmachen möchte, setze sich entweder mit dem Fachgruppenleiter Günter Glaubitz oder mit dem Vorsitzenden Dr. Cornelius Huber in Verbindung. Voraussetzung ist der Nachweis der Zugehörigkeit zum DMFV (Deutscher Modellflieger Verband) und der vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung.

Wer mehr über den MFC und seine Fachgruppen erfahren möchte, der kann im Internet nachforschen. Dort entwickelt der MFC zurzeit eine neue Internetseite: www.motorfliegerclub.wixsite.com/mfc-bad-gandersheim

red